Thema 1: Kinder und Jugendliche

Das ist unser Ziel:

Alle Kinder mit einer Behinderung bekommen die für sie passende Förderung.
Manche Kinder brauchen länger, wenn sie etwas lernen.
Sie sollen daher schon früh gefördert werden, wenn die Kinder noch sehr jung sind.
Das heißt Frühförderung.
Bildungsangebote und Freizeitangebote sind inklusiv ausgerichtet.
Das heißt: Alle Kinder und Jugendlichen können überall dabei sein.

Das ist notwendig, damit das Ziel erreicht wird:

  • Es muss mehr Angebote der Frühförderung geben: in Einrichtungen und zu Hause.
    Dafür braucht es ganz spezielle Angebote für die Kinder.
  • Wir brauchen mehr Ärzt:innen und Therapeut:innen im Bereich Frühförderung.
    Dafür müssen die Räume, die Fortbildungen, die Arbeitszeit, oder die Entwicklungsmöglichkeiten der Mitarbeiter:innen besser werden.
    Damit mehr Menschen gerne in der Frühförderung arbeiten wollen.
  • Kindergärten und Schulen müssen offen und inklusiv werden.
    Das heißt: Kinder mit und ohne Behinderung sollen in denselben Klassen oder Gruppen sein, im Kindergarten und in der Schule.
    Das Fachpersonal ist befähigt, Menschen mit Behinderung dabei bestmöglich zu unterstützen, ihre eigene Persönlichkeit, Begabungen und Fähigkeiten zu entfalten und Empowerment zu leben.
    Die Ausgebildeten treiben den erforderlichen Paradigmenwechsel im Sinne der UN-BRK in Einrichtungen der Behindertenhilfe voran.
Kinder

Dazu möchte ich meine Gedanken mitteilen:

    Wer bin ich?

    Einzelperson:

    Gruppe (Beteiligungskoffer):

    Diese 5 Gedanken zum Thema sind uns/mir besonders wichtig: